25. März 2022

Wie ein E-Lastenfahrrad behinderten Menschen selbstbestimmtes Arbeiten ermöglicht

Gemeinsam mit anderen Förderpartner*innen hat die randstad stiftung ein E-Lastenfahrrad für Mitarbeiter*innen mit Behinderung bei »in.betrieb« gefördert.

Im Sozialunternehmen »in.betrieb« finden Menschen mit geistiger Behinderung eine berufliche Bildung, Arbeitsplätze sowie begleitende Förderung und Betreuung. Die aktuell rund 600 Beschäftigten arbeiten in Werkstätten und auf inklusiven Außenarbeitsplätzen in vielen Unternehmen und Organisationen in Mainz und Rheinhessen. Gerade die ausgelagerten Arbeitsplätze fördern die Inklusion. Denn hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammen. Eine der Außen-Gruppen arbeitet seit fast 30 Jahren beim ZDF. Sie besteht aus rund zehn Frauen und Männern mit geistiger Behinderung. Die Beschäftigten erledigen eigenständig Botengänge auf dem gut 90.000 qm großen ZDF-Gelände. Für schwerere Frachten hat die randstad stiftung gemeinsam mit weiteren Förderpartner*innen den Kauf eines E-Lastenfahrrads unterstützt. Mit ihm können mehr Menschen mit Behinderung fahren, da sie hierfür keinen Führerschein benötigen. Sie können ihre Arbeit selbstbestimmter gestalten – und bewegen sich zudem körperlich und klimafreundlich.