16. Juni 2018

Gründungsstipendien für Flüchtlinge

Gefördert von der randstad stiftung und weiteren Partnern unterstützt die »Root Factory« Flüchtlinge auf dem Weg in die Selbständigkeit.

Eine gesicherte Existenz aufbauen: davon träumen viele Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Doch die in den Herkunftsländern erworbenen Qualifikationen und Abschlüsse nachzuweisen und anzuerkennen ist für sie bei der Integration in den Arbeitsmarkt oftmals eine große Hürde. Noch schwieriger haben es Flüchtlinge, die keinerlei formale Berufsausbildung oder Abschlüsse mitbringen. Diese Zielgruppe will die Freiburger »Root Factory« auf dem Weg in die Selbstständigkeit unterstützen. 

In den meisten Herkunftsländern stellen Selbstständige einen wesentlich höheren Anteil des Arbeitsmarktes als in Deutschland. Doch viele geflüchtete Unternehmer können ihr mitgebrachtes Know-how nicht ohne weiteres in ihr neues Umfeld einbringen. Hier setzt die »Root Factory« des Grünhof e.V. – Verein für gesellschaftliche Innovation an. Sie bietet Flüchtlingen, die sich selbständig machen möchten, ein intensives Mentoring- und Coachingprogramm. Neben steuerlichen und rechtlichen Kenntnissen vermitteln ausgewählte Experten Kompetenzen in Projektmanagement und Marketing. Auch der Austausch und das Netzwerken mit erfahrenen Gründern gehört zum Konzept. Zudem bietet die »Root Factory« Unterstützung bei Sprachkursen und Kinderbetreuung während des neunmonatigen Förderprogramms.

Unterstützt von der randstad stiftung und weiteren Förderpartnern hat die »Root Factory« zunächst neun Gründungsteams begleitet. Zum Abschluss des Programms im April 2018 haben einige Teams bereits gegründet oder stehen kurz davor. Für zwei Teilnehmer hat sich herausgestellt, dass die Selbstständigkeit nicht der passende Weg ist.

„Wir haben neben vielen Erfahrungswerten vor allem eine wichtige Sache gelernt: Es geht nicht nur darum, Menschen mit Fluchterfahrung bei der Unternehmensgründung zu unterstützen. Der Mehrwert, den alle Teilnehmenden mitnehmen – egal ob sie final gründen, oder nicht – ist viel größer: Sie erfahren ein respektvolles Umfeld, das sie nicht als Flüchtlinge marginalisiert, sondern als potenzielle Unternehmer ernst nimmt.“ Sofia Maier von Grünhof e.V. - Verein für gesellschaftliche Innovation

Zur Website der Root Factory