App IRMGARD
Lese- und Schreibkompetenz auf einen Klick

Die App IRMGARD hilft Jugendlichen und Erwachsenen beim Lesen und Schreiben Lernen: mobil, multimedial und ohne Schamgefühl

Über 7,5 Millionen erwachsene Menschen in Deutschland können nicht lesen und schreiben. Ihnen bietet die App IRMGARD ein einfach und kostenlos nutzbares Bildungsangebot – für mehr gesellschaftliche Teilhabe und Chancen.

Studien zufolge können 7,5 Millionen in Deutschland geborene Menschen über 16 Jahren nicht lesen und schreiben. Viele Alltagssituationen sind für sie eine große Herausforderung. Zum Beispiel wenn Züge Verspätung haben und sie die Anzeigetafeln am Bahnhof nicht lesen können. Oder wenn sie ein Medikament einnehmen sollen, aber den Beipackzettel nicht entziffern können. Auch vielen Migranten, die in Deutschland leben, fehlt es an Lese- und Schreibkompetenz in deutscher Sprache.

Bildungsangebote für erwachsene Analphabeten gibt es zwar, aber viele trauen sich aus Scham nicht, sie anzunehmen. Die »App IRMGARD« bietet Erwachsenen einen neuen und niedrigschwelligen Weg, lesen und schreiben zu lernen. Die Vorteile einer Bildungs-App liegen auf der Hand: Sie ist schnell und auch in kurzen Zeitfenstern auf dem eigenen Smartphone nutzbar, ermöglicht Lernen ohne Schamgefühl – und mit multimedialen Inhalten bietet sie den Anwendern auch Spaß – ein wichtiger Faktor für die Lernmotivation. Darüber hinaus bietet die vom Sozialunternehmen Kopf, Hand und Fuss entwickelte App eine persönliche Ansprache für die heterogene Zielgruppe der Analphabeten.

Insgesamt sollen den Nutzern neun Level mit insgesamt über 117 Übungen zur Verfügung stehen. Drei Level wurden bereits programmiert; die randstad stiftung ermöglicht von 2017 bis 2019 drei weitere Level. Die App setzt keine Vorkenntnisse voraus und ist kostenlos nutzbar.

>> Weitere Informationen

Projektpartner